Nabokovs Hypertext

Im lesenwerten Weblog Design Observer gibt es einen schönen Artikel über Vladimir Nabokovs Pale Fire, das Autor Michael Bierut als eine Art Proto-Hypertext feiert.

Interessant auch die anschließende Diskussion, die weitere hypertextuelle Literatur – von Sternes Tristram Shandy über Flauberts Bouvard und Pécuchet bis zu Cortazars Rayuela – in die Runde wirft. Und dann noch einen lesenswerten Link zum vergessenen Hypertext-Pionier Paul Otlet.