Sauft, Ihr Ratten!

Es ist ja doch zu schön, wenn sich herausstellt, dass so manches, was man spät nachts sturzbetrunken an seinen Nebenmann dahinraunt, tatsächlich wahr ist. Zum Beispiel, dass regelmäßiger Alkoholkonsum alles andere als ungesund ist. Jedenfalls hat man jetzt in Laborversuchen festgestellt, dass Laborratten, die öftermal einen Kleinen kippen, länger leben als ihre abstinenten Artgenossen. Auf die Idee zu einem solchen Versuch kann man natürlich nur in Finnland kommen.

Versuchsleiter Petri Hyytiä – schon der Name klingt wie ein ordentlicher Schwipps – sagt aber, dass man dadurch nicht unbedingt auf den Menschen rückschließen kann: „Ratten haben viel ausgeprägtere metabolische Fähigkeiten als Menschen“, sagt er: „Wenn Ratten nur Alkohol als Flüssigkeit zu sich nehmen, können sie diesen so effizient metabolisieren, dass sie im Tagesverlauf nur zu wenigen Zeitpunkten meßbare Quantitäten von Alkohol im Blut haben.“ Die Biester kriegen vom Saufen also nicht mal einen Kater. (Während Finnen bekanntlich sentimental werden und Tango tanzen.)