Face off

„The Face“ wird eingestellt. Nach 24 Jahren. Um ehrlich zu sein, mich hat es erstaunt, dass die überhaupt so lange durchgehalten haben. Und zuletzt scheint das Magazin auch nicht mehr mit besonders viel Interesse betreut worden zu sein – auf der Website zum Beispiel finden sich nur ein liebloses Newsletter-Formular und ein altes Titelbild.

Eine Träne stecke ich mir aber doch in’s Knopfloch. Immerhin hat das Heft mir mal die große weite Welt erklärt: „The Face“ war die einzige coole Zeitschrift, die es an unserem Kleinstadt-Bahnhof gab. Und „The Face“ war erstmal auch die einzige Zeitschrift, die einem vernünftig erklärt hat, warum „cool sein“ cool war. „Tempo“ und „Wiener“ haben dann ja später versucht, das gleiche auf deutsch zu tun, aber die waren noch viel zu sehr „Stern“, um wirklich gut zu sein. Außerdem hatten die nur selten Leute wie Tony Parsons oder Julie Burchill. Aber die hatte wohl irgendwann auch „The Face“ nicht mehr. (via The Daily Telegraph.